Das dritte Auge. Essay über die Fotografien von Olga Stráníková

Olga Stráníková: Inti/emno. Bearbeitet von Martina Zuzaňáková. Essay von Radka Denemarková. Verzone, Prag 2022.

Die Werke von Olga Stránikova bereichern die Geschichte der Fotografie um eine intime und rein weibliche, elementare Dimension. Bei dieser Intimität, die auch im Titel der Ausstellung und des Katalogs zum Ausdruck kommt, geht es jedoch nicht nur um die Fotografie und ihre Wirkung auf den Betrachter. Diejenigen, die die Gelegenheit hatten, den Künstler besser kennenzulernen, vermuten, dass der gesamte Prozess, der zum endgültigen Foto führt, intim ist. Ob es sich um den Dialog mit der Natur, den spontanen Ablauf der Fotografie oder die experimentelle Arbeit in der Dunkelkammer handelt, es sind Aktivitäten, die der Künstler auf sehr private Weise erlebt und die zu Fotografien führen, die aus alten Zeiten zu stammen scheinen.

Das Buch wurde anlässlich der Ausstellung in der Städtischen Galerie Litomyšl in einer limitierten Auflage von 300 nummerierten und signierten Exemplaren veröffentlicht. Der Umschlag und die Platten wurden im Buchdruckverfahren gedruckt.

Mehr