Die Fantasie ist der Sonntag der Erinnerung

Die Fantasie ist der Sonntag der Erinnerung. essais agités, Zürich 2021.

Zuger Anthologie der ostmittel- und südosteuropäischen Literaturen. Mit einem Vorwort von Ilma Rakusa.

Vor 50 Jahren wurde in Zug die Landis & Gyr Stiftung ins Leben gerufen, vor 20 Jahren besuchte erstmals ein Autor im Rahmen des neuen Stipendienprogramms für ostmitteleuropäische und südosteuropäische Kulturschaffende die Stadt Zug. Laszlo Krasznahorkai begründete eine Tradition, die inzwischen kaum aus dem Schweizer Literaturleben wegzudenken ist.

Dem Ruf von Zug als einem Zentrum der ostmittel- und südosteuropäischen Literaturen trägt diese Zuger Anthologie Rechnung. Sie versammelt Texte von herausragenden Autorinnen und Autoren wie Olga Tokarczuk, Dževad Karahasan, Radka Denemarková, Jaroslav Rudiš und vielen anderen mehr. Sie alle haben dank der Unterstützung durch die Landis & Gyr Stiftung in Zug an ihrem Werk arbeiten können und nicht selten den Zuger Aufenthalt selbst zum Thema gemacht.

Diese Anthologie gibt die wunderbare Gelegenheit, mit einer Literatur bekannt zu werden, die sich durch ihre verblüffende thematische Bandbreite und literarische Vitalität auszeichnet.

Weiter lesen