Kein Krieg!

Erklärung zu Russlands Aggression gegen die Ukraine. Eine Initiative des Internationalen Literaturfestivals Berlin.

Es kann nicht schweigend hingenommen werden, dass über achtzig Jahre nach dem Münchner Abkommen in Europa wieder unverhohlen mit einem Einmarsch in fremdes, souveränes Territorium gedroht wird. Das Hegemonialstreben Präsident Putins greift die nach 1989 in Osteuropa in vielen Staaten gewonnene demokratische Freiheit zentral an. Es ist bekannt, dass Putin, der den Untergang der totalitären Sowjetunion als „Tragödie“ bezeichnet, jegliche demokratische Bewegung im eigenen Land bekämpft und Europa nicht nur durch Cyberangriffe und digitale Einflussnahme zu destabilisieren versucht. Er fälscht zudem, wie das Verbot der Menschenrechtsorganisation MEMORIAL zeigt, das Geschichtsbild.

Der Kern unserer demokratischen Gemeinschaft Europa ist das Selbstbestimmungsrecht der Völker, die Freiheit der Weltanschauung, die Freiheit des Handels, die Unabhängigkeit der Justiz und die Freiheit der Künste und Wissenschaften. Putin konstruiert nun eine angebliche Bedrohung Russlands durch die Nato. Das Gegenteil ist der Fall: Die Umzingelung der Ukraine mit russischen Truppen ist ein Angriff auf den Frieden in ganz Europa.

Wir appellieren an die politisch Verantwortlichen, Putins Aggression entschieden entgegenzutreten. Wir unterstützen den Dialog mit Russland, fordern aber den sofortigen und bedingungslosen Abzug der russischen Truppen von den Grenzen der Ukraine. Unsere Solidarität und Hochachtung gilt allen demokratischen Kämpfer:innen in der Ukraine, in Belarus – wie auch in Russland selbst.

— Radka Denemarková, Schriftstellerin

Weiterlesen