Ein herrlicher Flecken Erde

Radka Denemarková: Peníze od Hitlera (2006)Originaler Titel: Peníze od Hitlera: Letní mozaika
Genre:
Seitenzahl: 242
Veröffentlichungsjahr: 2006
Verlag: Host
ISBN: 978-80-7294-309-8
Kaufen Sie das Buch: AmazonHost
In Goodreads

Die 16-jährige Gita Lauschmannová, die in einer deutschsprachigen Familie assimilierter Juden in einem tschechischen Dorf aufwuchs, kehrt nach dem Ende des Kriegs aus einem Nazi-Konzentrationslager zurück.

Das Buch wurde mit dem Magnesia-Litera-Preis, dem Usedomer Literaturpreis und dem Georg-Dehio-Preis ausgezeichnet.

Die 16-jährige Gita Lauschmannová, die in einer deutschsprachigen Familie assimilierter Juden in einem tschechischen Dorf aufwuchs, kehrt nach dem Ende des Kriegs aus einem Nazi-Konzentrationslager zurück. Die Waise erwartet eine warmes Willkommen, wird von den früheren Angestellten ihres Vaters jedoch feindselig empfangen. Diese haben das Gut und Vermögen des Vaters an sich gerissen und bewohnen nun Gitas Elternhaus. Sie behaupten, Gita sei Deutsche und beschimpfen sie als Nazi. Sie wird grauenhaft behandelt und beinahe ermordet, um schliesslich mit den Volksdeutschen aus der Tschechoslowakei vertrieben zu werden. Es gelingt ihr nochmals zu fliehen, und sie findet den Weg zur einzigen überlebenden Verwandten in Prag.

Nach dem Ende des Kommunismus kehrt Gita Lauschmannová, nun eine pensioniete Ärztin, ins Dorf zurück, um Gerechtigkeit und eine Entschuldigung einzufordern. Doch die Einheimischen, Restitutionsforderungen fürchtend, schliessen sich gegen Gita zusammen. Ihr einziger - überraschender - Beistand ist der Sohn der Familie, die sie damals vertrieben hatte.

Ist es möglich gegen barbarische Taten Gerechtigkeit zu erlangen? Kann Unrecht wieder gut gemacht werden? Gita ist das Opfer rassistischer, antisemitischer und politischer Vorurteile und kollektiver Schuld.

EIN HERRLICHER FLECKEN ERDE ist eine schmerzliche Geschichte durchdrungen von der Kraft einer klassischen Tragödie. Es ist die zeitlose Geschichte von Verfolgung und Vertreibung und dem aussichtslosen Kampf um Gerechtigkeit. Radka Denemarkovás zweiter Roman gewann 2007 den Magnesia Litera, den prestigereichsten Literaturpreis der Tschechischen Republik. Von der Kritik mit Lob aufgenommern, wurde ein auf dem Roman basierendes Stück 2010-12 im Prager Svanda Theater aufgeführt. Das Stück verursachte eine heftige, öffentliche Debatte über das noch immer hochsensible Thema der Nachkriegsvertreibungen und des Deutsch-Tschechisch-Jüdischen Komplexes.

Leseprobe

Auszeichnungen

2007 MAGNESIA LITERA preis in Prosakategorie

2009 nominiert für ANGELUS preis (Polen)

2011 USEDOMER LITERATURPREIS. Laudatio: Hellmuth Karasek. Porota: Hellmuth Karasek, Andreas Kossert, Doris Lemmermeier, Thomas Schulz.

2012 GEORG-DEHIO-BUCHPREIS. Laudatio: Andreas Kossert.

2022 Hörbuch des Jahres 2021: Beste Darstellerin Zuzana Slavíková für das Hörbuch Peníze od Hitlera (Ein herrlicher Flecken Erde)

Aus der Begründung der Jury

Sechs Kapitel, sechs Versuche, nach Hause zurückzukehren, wo Gita Lauschmann vor dem Krieg eine glückliche Kindheit hatte, bevor die ganze Familie, die bis dahin nicht einmal wusste, dass sie jüdisch war, in die Lager gebracht wurde. Die erste Rückkehr eröffnet den zweiten, längeren Nachkriegsakt der historischen Tragödie: Das Dorf will die aus den Lagern zurückgekehrten Kinder loswerden, indem es den Besitz und das Land der Familie von Gita erwirbt. Es gelingt ihnen, die Jungs zu schlagen und zu begraben. Gita wird gerettet, und das Dorf wird durch ein dunkles Bewusstsein für Verbrechen und ungerechte Raubüberfälle zusammengeführt. Als Gita eines Sommers nach sechzig Jahren auftaucht, sind sie entsetzt und nehmen sie nicht bei sich auf, obwohl Gita ihr gestohlenes Eigentum nicht zurückhaben will und nur einen symbolischen Akt der Gerechtigkeit für ihren Vater wünscht. Diese fünf Sommer der Rückkehr zeigen Gita, wie schwierig es ist, die Schuld an einem Verbrechen zuzugeben, vor allem, wenn das ganze Dorf involviert ist. Ein großes, düsteres, zeitgemäßes Thema der Tiefe des antiken Dramas.Jury des Magnesia-Litera-Preis
Radka Denemarková fühlt sich in hohem Masse dem Europäischen Dialog in Geschichte und Gegenwart verpflichtet und schuf ein herausragendes und kompromissloses Werk über die deutsch-jüdische-tschechische Kriegs- und Nachkriegsgeschichte. Mit sprachlicher Eindringlichkeit, packendem Realismus und historischer Tiefgründigkeit erzählt sie den erschüternden Lebensweg der Romanprotagonistin und setzt damit ein gewichtiges Zeichen für Gerechtigkeit und Verständigung.
Die Jury unter dem Vorsitz von Hellmuth Karasek bezeichnete Denemarkovás Roman „Ein herrlicher Flecken Erde“ als literarischen Schlüssel zum Verständnis der komplexen Geschichte Tschechiens während und nach dem Zweiten Weltkrieg. Mit dem Preis werden Literaten geehrt, die sich „dem europäischen Dialog in Geschichte und Gegenwart verpflichtet“ fühlen.Jury des Usedomer Literaturpreis
Peníze od Hitlera (Ein herrlicher Flecken Erde) je četba, která člověkem doslova otřese. Román vypráví klasický příběh perzekuce a vyhnání, a také boje za dosažení spravedlnosti. Radka Denemarková vytvořila podstatný a literárně velice zdařilý příspěvek do velké kroniky dějin německo-česko-židovských vztahů.Jury des Georg-Dehio-Preis

Aus Buchbesprechungen

Nichts Schlimmes endet mit der Rückkehr aus einem Konzentrationslager – so könnte man Radka Denemarkovás Buch Geld von Hitler, Ein Sommermosaik beschreiben. Es ist kein neues Buch in diesem Jahr, sondern wurde bereits vor sechs Jahren veröffentlicht, in einer zweiten Auflage (2009) nachgedruckt und dann in diesem Jahr neu aufgelegt. Inzwischen wurde es mehrfach ausgezeichnet – 2007 mit der Magnesia-Litera-Preis, 2011 mit dem Usedomer Literaturpreis und zuletzt mit dem Deutschen Georg-Dehio-Buchpreis (2012).Jiří Lojín, VašeLiteratura.cz

Alle Rezensionen

Ausländische Ausgaben

  • Ungarisch: Hitler pénze. Übersetzung: Klára Körtvélyessy. Európa, Budapest 2009.
  • Polnisch: Pieniądze od Hitlera. Übersetzung: Tomasz Timingeriu and Olga Czernikow. Oficyna Wydawnicza ATUT, Wroclaw 2008. Nominiert für den Angelus Preis 2009.
  • Deutsch: Ein herrlicher Flecken Erde. Übersetzung: Eva Profousová. DVA Random House, München 2009. Usedomer Literaturpreis 2011 & Georg-Dehio-Buchpreis 2012.
  • Englisch: Money from Hitler. Übersetzung: Andrew Oakland. Women’s Press, Toronto 2009. (Rechte frei)
  • Slowenisch: Denar od Hitlerja. Übersetzung: Tatjana Jamnik. Modrijan, Ljubljana 2010.
  • Portugiesisch (Brasilien): Elas escrevem (Antologia de Pontos tchecos contemporaneos escritos por mulheres). Thesaurus, Brasília 2010. (Anthologie der tschechischen Schriftstellerinnen. Ein Kapitel aus dem Buch Ein herrlicher Flecken Erde).
  • Italienisch: I soldi di Hitler. Übersetzung: Angela Zavettieri. Keller editore, Torino 2012.
  • Moldavisch: Coama leului pe pernă (Anthologie). Übersetzung: Lidia Našincová. Chişinău, 2013.
  • Bulgarisch: Pari ot Hitler. Übersetzung: Jordanka Trifonova. Nachwort: Dobromir Grigorov. Elias Canetti, Ruse 2013.
  • Spanisch: El dinero de Hitler. Übersetzung: Elena Buixaderas. Galaxia Gutenberg, Barcelona 2015.
  • Mazedonisch: Parite od Hitler. Übersetzung: Margareta Karajanova. Begemot, Skopje 2016.
  • Swedisch: Pengar från Hitler. Übersetzung: Karin Eriksson.  Aspekt Vörlag, Vallentuna 2016. Nominiert für die Kulturhuset Stadsteatern Internationale Literaturpreis 2017.
  • Serbisch: Novac od Hitlera. Übersetzung: Aleksandar Ivić. Heliks, Smederevo 2018.
  • Croatisch: Novac od Hitlera. Übersetzung: Suzana Kos. Hena Com, Zagreb 2018.
  • Chinesisch: Flower City Publishing House, Guangdong 2019
  • Rumänisch: Bani de la Hitler. Übersetzung: Anca Irina Ionescu. Casa Cărții de Știință, Cluj-Napoca 2021.
  • Vietnamesisch: Tiến tứ Hitler. Übersetzung: Hau Phamová. Nhà xuất bản Phụ nữ Việt Nam (Vietnam Women’s Publishing House), Hanoi 2021.
  • Rechte verkauft:
    Armenien: EDGE Publishing House – für 2023

Theaterdramatisierung

Peníze od Hitlera (Theaterdramatisierung des Romans Ein herrlicher Flecken Erde)
Premiere: 9. 1. 2010. Derniere: 15. 2. 2012. Švandovo divadlo, Smíchov, Prag.
Regie: Michal Lang
Actress Marie Málková in the role of Gita Lauschmannová in the staging of the Money from Hitler was nominated for the Alfréd Radok Prize for the year 2010 in the category the best female acting performance.

Filmanpassung

Peníze od Hitlera (drama)
Nach dem Roman von Radka Denemarková
Regie: Tomáš Mašín
Premiere: 2019


Andere Bücher aus dieser Trilogie: